ÖAAB-FCG Bezirksvorstandssitzung

Vom 27. März 2014 bis 9. April 2014 findet in der Steiermark die AK-Wahl statt.

Foto: (v.l. Waltraud Mooswalder, Wolfgang Fleck, Vizepräsident Franz Gosch, Spitzenkandidat Gernot Wallner, Bezirksparteiobfrau Vzbgm. Ing. Eva Maria Lipp, Johanna Kosi und Christian Höllerbauer)

Foto: (v.l. Waltraud Mooswalder, Wolfgang Fleck, Vizepräsident Franz Gosch, Spitzenkandidat Gernot Wallner, Bezirksparteiobfrau Vzbgm. Ing. Eva Maria Lipp, Johanna Kosi und Christian Höllerbauer)

In diesem Zusammenhang lud ÖAAB-Bezirksobmann und Zentralbetriebsratsvorsitzender Wolfgang Fleck und FCG-Bezirksobmann und Spitzenkandidat für den Bezirk Leoben, Gernot Wallner, am Dienstag, den 29. Oktober 2013 zu einer Bezirksvorstandssitzung des ÖAAB-FCG in das Gasthaus Erlsbacher ein.

Gemeinsam konnten sie neben Bezirksparteiobfrau LAbg. Vzbgm. Ing. Eva Maria Lipp auch den Spitzenkandidaten der ÖAAB/FCG-Fraktion in der Steiermark, Vizepräsident Franz Gosch, recht herzlich begrüßen.

In ihren Grußworten hielt Lipp fest, wie wichtig es ist, hervorragende Betriebsräte in den
Betriebsstätten zu haben, die die Wünsche, Bedürfnisse und Anregungen der Belegschaft mit ihrem unermüdlichen Einsatz vertreten – und das macht das Team rund um Spitzenkandidat Gernot Wallner und ÖAAB-Bezirksobmann Wolfgang Fleck für den
Bezirk Leoben. „Franz Gosch ist ein Mann der Praxis, der sich für die Probleme
der ArbeitnehmerInnen einsetzt – und er bekommt die volle Unterstützung von mir“, bekräftigt Lipp abschließend.

7 KandidatInnen aus den verschiedensten Branchen setzen sich für die Anliegen der ArbeitnehmerInnen im Bezirk ein:

Wolfgang Fleck, Christian Höllerbauer, Johanna Kosi, Waltraud Mooswalder, DI Peter Pulm, Günther Wölfler und Spitzenkandidat KR Gernot Wallner.

Franz Gosch hielt in seiner Rede fest, das Ergebnis 2009 übertreffen zu wollen. „Wir ruhen uns nicht auf den Lorbeeren aus, sondern wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass den Pendlerinnen und Pendlern sichtbar mehr Geld im Geldbörserl bleibt.“

„Ganz wichtig für uns war auch die Gründung einer Burnout-Plattform, um Missstände aufzuzeigen, sowie der generelle Schutz des freien Sonntags und der Feiertage für alle Arbeiternehmerinnen und Arbeitnehmer.“

„Die FCG setzt sich für eine Stärkung der Lehre als Ausbildungsschiene ein und ist bemüht,
die Situation der Lehrlinge in Österreich zu verbessern. Die FCG fordert daher umgehend Barrieren für die Lehrlinge beim AK-Wahlrecht zu beseitigen“, so Franz Gosch abschließend.